iPhone Videos verarbeiten
iMovie oder VideoProc - Was ist besser?

iMovie vs VideoProc: Was ist besser beim Verarbeiten von iPhone (4K) Videos
14.11.2018 | von Colin Maier

Wenn Sie Ihre iPhone 1080p/4K-Aufnahmen bearbeiten und verarbeiten müssen, sollte die primäre Option wahrscheinlich iMovie sein. Weil es fast jedes Bearbeitungstool zur Verfügung stellt, das Sie benötigen, um Ihr Projekt in die Realität umzusetzen. Doch die Wahrheit ist, dass iMovie noch nie ein kostbarer Schatz von jedermann ist. Digiarty versteht das und entwickelt so ein bemerkenswertes Videoverarbeitungsprogramm - VideoProc, um jedem zu helfen, iPhone-Aufnahmen mit einer besseren Benutzererfahrung zu verarbeiten.

Sicherlich könnte einige treue Unterstützter von iMovie skeptisch gegenüber diesem neuen Programm sein. In diesem Artikel nehmen wir VideoProc und iMovie für einen Gesamtvergleich, um ihre wichtigsten Funktionen und die jeweiligen Nachteile anzuzeigen.

iMovie stürzt beim Bearbeiten von (4K)-Materialien ab?
VideoProc ausprobieren

Überblick über VideoProc

VideoProc verfügt über eine umfangreiche Bibliothek von Optionen und Funktionen, die für die hohe Qualität von 4K/HD-Videoverarbeitungen benötigt werden. Das Programm ist für Amateurbenutzer leicht zugänglich zu machen, ohne den Preis für Funktionalität und Werkzeuge zu zahlen, die Profil benötigen. Kurz gesagt, Sie können das Programm problemlos nutzen, egal Sie auf welchem Niveau sind, um Ihr iPhone (4K 60FPS HEVC) Video zu bearbeiten oder die iPhone-Clips für YouTube, Instagram, Vimeo, E-Mail, etc weiter zu verkleinern und transcodieren.

Vorteile:

1. Einfach zu bedienen. Keine verwirrenden Optionen.

2. Eine komplette Box von Bearbeitungsfunktionen: schneiden, croppen, zusammenfügen, aufteilen, enträuschen, stabilisieren, drehen, Fisheye korrigieren, etc.

3. iPhone Videos skalieren, indem Sie Parametereinstellungen anpassen, wie Auflösung, Bildrate, Bitrate, Seitenverhältnis, etc.

4. Videocodec und -format ändern, wie z.B., iPhone HEVC in H264, MOV in MP4, H264 in YouTube VP8.

5. Video in bis zu 4K exportieren und GIF erstellen.

Cons:

1. Keine Optionen für das Hinzufügen von Übergängen zu Filmen.

2. Keine Audioeffekte.

Überblick über iMovie

Jedes Video kann mit iMovie besser gemacht werden. Es ist immer der erste, der die innovativen Funktionen und Werkzeuge wie Themen, Filter, Übergänge, Audioeffekte, etc herausführt. Es verfügt über den Timeline/Storyboard-Workflow, der Ihnen hilft, Ihre iPhone Clips genau zu schneiden, aufzuteilen, Bildbereiche zuzuschneiden, und so weiter. Ein weiterer Segen für iMovie ist die Möglichkeit, 4K-Videoaufnahmen zu importieren, bearbeiten und exportieren für YouTube, Facebook, Vimeo, etc. Alles in einem ist es ein hervorragender Videobearbeitungsprogramm für Mac, um Videos nach Wünschen bereitzustellen.

Vorteile:

1. Timeline-Workflow, um Videomaterialien genau zu bearbeiten.

2. Reiche Videobearbeitungsfunktionen: iPhone Video schneiden, trimmen, aufteilen, zuschneiden, drehen, beschleunigen, Filter hinzufügen, etc.

3. Videobearbeitung bis zu 4K 2160p unterstützen.

4. Eine ganze Reihe von Filtern, Themen, Übergängen und Audio-Effekten.

Nachteile:

1. Die Unterstützung für Eingabe-/Ausgabeformate und Codecs sind wegen des Apple-Systems recht begrenzt.

2. Sie sind nicht in der Lage, Videoauflösung, Bildfrequenz, Bitrate, Seitenverhältnis usw. zu ändern.

3. Keine Optionen, um iPhone Videoformate zu transcodieren und komprimieren.

4. Keine Windows-Version verfügbar.

5. Es erlaubt nicht, eine 4K-Datei zu exportieren, es sei denn, der Clip, der zu Ihrem Projekt hinzugefügt wurde, in 4K-Auflösung ist.

Sie hatten bereits einen Überblick über VideoProc und iMovie, zusammen mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen. Natürlich fehlt es an der detaillierten Beschreibung und dem Vergleich. Wenn Sie die detaillierten Unterschiede der spezifischen Funktionen zwischen den beiden Programmen kennen wollen, klicken Sie auf die folgenden Kategorien, um mehr zu erfahren.

Teil 1 - Was ist besser beim Verarbeiten von iPhone-Videos

Videobearbeitung könnte Ihnen ein großes Anliegen sein, wenn Sie einige Bearbeitungen für Ihr iPhone-Material machen wollen, wenn es darum geht, Clips auf YouTube, Instagram, Vimeo oder E-Mail hochzuladen. Angesichts der begrenzten Zeit ist es jedoch fast unmöglich, alle Bearbeitungsfunktionen von iMovie und VideoProc zu vergleichen. So konzentrieren wir uns vor allem auf die weit verwendeten Bearbeitungsfunktionen, wie z.B., schneiden, croppen, aufteilen, untertiteln, enträuschen, stabilisieren, beschleunigen und verkleinern.

Schneiden

VideoProc: Die Schneiden-Funktion von VideoProc ist mehr als eine einzige Funktion. Zunächst können Sie über die flexible Werkzeugleiste den iPhone Videoclip schneiden. Zweitens Sie können Ihr Filmmaterial in verschiedene Clips aufteilen. Drittens ermöglicht dieses Tool Ihnen, Ihre geschnittenen Clips zu einem neuen Video zusammenzufügen. Das Programm kann alles, was Sie importieren, akzeptieren, sei es iPhone MOV, MP4 Video in HEVC/H264, oder MKV, AVI, FLV, VP9, WMV, VOB, etc sowie andere Nicht-Apple-Formate in beliebiger Auflösung (inkl. 1080p/4K).

iPhone Video schneiden

iMovie: Apples iMovie verwendet eine traditionelle NLE-Timeline (der nichtlineare Videoschnitt), mit der Sie den Clip auswählen können, den Sie schneiden möchten. Und Sie können Ihre iPhone 4K-Aufnahmen zu jedem genauen Zeitpunkt (genau zum Videobild) schneiden. Im Gegensatz zu VideoProc ist die Schneiden-Funktion von iMovie so konzipiert, um die unerwünschten Videoclips aus einem Video herauszuschneiden. Man kann nicht eine Szene aus einem Clips schneiden, während man sie in einem anderen Clip für verschiedene Zwecke aufbewahrt. Was mehr ist, dass iMovie nur erlaubt, iPhone MOV/MP4-Videos zu importieren.

iPhone Video schneiden imovie

Croppen/Zuschneiden

VideoProc: Bevor Sie iPhone Videos auf Instagram, YouTube, Facebook, Vimeo hochladen, sollte Sie Ihre iPhone-Aufnahmen zoomen oder schneiden, um das Projekt hervorzuheben und die Anforderungen von den sozialen Medien zu erfüllen. Das Tool ist einfach zu finden und zu verwenden. Mit einem Klick auf den Button "Croppen" werden Sie zum Videobearbeitungsfenster geleitet, wo Sie "Croppen" aktivieren, unerwünschte Bereiche und Ränder frei entfernen, und Videobildgröße auf 16:9, 4:3, 1:1 einstellen können.

iPhone video zuschneiden

iMovie: In iMovie ist das Zuschneiden-Symbol mit einem quadratischen Icon zu finden. Es bietet Ihnen zwei Modi, um Ihr Video zu beschneiden: "Füllend beschneiden" und "Ken Burns". "Füllend beschneiden" ist die normale Wahl, um die Bildausschnitt anzupassen, während "Kern Burns" Ihnen hilft, zwischen zwei Bereichen im Clips ein- oder auszuzoomen. Probieren Sie einfach diese Besonderheite aus, um Ihre Aufnahmen zu personalisieren.

iPhone Video beschneiden imovie

Aufteilen

VideoProc: Sie würden Waterloo beim Hochladen von langen iPhone Videos begegnen, obwohl die meisten sozialen Netzwerke wie YouTube, Facebook behaupten, dass Nuzter 15+ Minuten Video auf dem iPhone hochladen können. In diesem Fall ist die Aufteilen-Funktion entscheidend, die unter der Toolbox am unteren Rand der Schnittstelle aktiviert werden kann. So kann man iPhone Videos durchschnittlich in zahlreiche Segmente aufzuteilen oder die Aufnahmen alle 10-60 Sekunden nach Ihren Wünschen zu teilen.

Video aufteilen

iMovie: Das gleiche Wort bedeutet in verschiedenen Programmen anders. In iMovie steht "Split" für das Feature, das Ihnen hilft, ein Video in 2 Clips auf einmal aufzuteilen. Wenn Sie also ein Filmmaterial in 10 Segmente aufzuteilen, müssen Sie es fünfmal tun. Und es wäre noch lästiger, wenn Sie iPhone Videos alle 30 oder 60 Sekunden aufteilen. Sie haben keine andere Wahl, als die Videolänge einzeln zu teilen.

Video teilen imovie

Untertitel

VideoProc: Nicht jeder kann den Video-Sound hören. Und auch wenn Sie Muttersprachler sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Untertitel beim Ansehen von Fernsehsendungen oder Filmen einschalten wollen, um besser zu verstehen. Untertitel spielen also eine wesentliche Rolle bei der Videowiedergabe. VideoProc weiß es und hat die Fähigkeit, SRT-Untertitel zu Ihrem Video hinzuzufügen. Das besondere an mir ist auch, dass es unterstützt, Untertitel für Filme/TV-Serien zu suchen und herunterzuladen.

Untertitel für Video suchen

iMovie: In der Tat fehlt iMovie die Untertitel-Funktionen. Stattdessen stellt es bis zu 48 verschiedene Titel zur Verfügung, damit Sie einige eigene Texte zu Ihrem Video hinzuzufügen, wie Wasserzeichen. Sie müssen zuerst Videos in Clips aufteilen, wenn Sie verschiedene Titeltexte in Filmmaterial brauchen.

Texte in iPhone Video hinzufügen

Entrauschen

VideoProc: Die Entrauschen-Funktion ist ein Muss, wenn Sie das lästige Hintergrundgeräusch aus dem Video entfernen wollen. Zum Glück hat VideoProc das. Von der Toolbox können Sie die Funktion finden, um wie z.B., das störende Windgeräusch mit den intelligenten Einstellungen zu reduzieren. Sie müssen die Tief- und Hochpass nicht manuell anpassen, wenn Sie ein Laie sind.

Hintergrundgeräusche reduzieren

iMovie: Persönlich bevorzuge ich die Entrauschen-Funktion von iMovie. Wie das Bild unten zeigt, dürfen Sie über die einfache Schieberegel das Hintergrundgeräusch von 1% auf 100% reduzieren. Was ist besser, es ist mit einem Equalizer ausgestattet, um Audio zu verbessern oder korrigieren. Das ist definitiv nachdenklich.

Hintergrundgeräusche entfernen

Stabilisieren

VideoProc: Apple hat seit iPhone 6s Plus optische Bildstabilisierung für Video hinzugefügt. Dennoch ist die Ergebnisse nicht so ideal. Um Ihr wackeliges Video zu retten, aktivieren Sie die Stabilisierungsfunktion von Toolbox. Dann wird dieses iPhone Videoverarbeitungsprogramm Ihr iPhone verwackeltes Video automatisch stabilisieren mit Standardeinstellungen. Oder Sie können die Einstellungen wie Verwacklung, Genauigkeit, Schrittweite, Mindestkontrast manuell anpassen.

iPhone Video stabilisieren

iMovie: Wir importieren ein wackeliges iPhone HEVC-Video in iMovie, um einen Test auf die Deshake-Funktion zu haben. Nach unserem Test ist das Programm einfach zu bedienen, um die Videostabilisierung zu erreichen, indem Sie "Verwackeltes Video stabilisieren" ankreuzen und den Regler bewegen, um den Grad der Stabilisierung anzupassen. Darüber hinaus bietet es auch die Möglichkeit, "Rolling Shutter korrigieren" mit 4 Stufen anzupassen: niedrig, mittel, hoch und extra hoch. Und das Testergebnis beeindruckt uns sehr.

Verwackeltes Video stabilisieren imovie

Beschleunigen/Langsamen

VideoProc: Dieses Programm wird ständig von einem engagierten Entwicklungsteam optimiert, so dass es das Video 16x beschleunigen kann. Gleiches gilt auch für die Langsamen-Funktion, bisher bis zu 0.1x. Außerdem freuen wir uns zu wissen, dass wir die Zahl auch frei ändern können, sei es 2.6X, 3.8X, 14.4X schneller oder 85%, 40%, 27% langsamer, ohne feste Optionen.

iPhone aufnahmen beschleunigen

iMovie: Im Gegensatz bietet iMovie Ihnen die festen Optionen. Zum Beispiel dürfen Sie Ihr iPhone-Video nur mit 2X, 4X, 8X oder 20X beschleunigen und iPhone-Clips um 10%, 25%, 50% verlangsamen. Im Vergleich dazu kann es Ihnen einige Probleme ersparen, aber mitterweile fehlt es an Flexibilität. Natürlich sollten wir nicht zu viel verlangen und zu viel Druck auf iMovie ausüben, da es nur eine Freeware ist.

iPhoneclips schneller machen

Teil 2: Parameter anpassen - iMovie oder VideoProc nutzen?

Eine beeindruckende Auswahl an Videoseiten unterstützt nicht, Ihr iPhone 4K-Video bei 60fps hochzuladen, wie Instagram, Snapchat, Facebook, etc. Außerdem unterliegt Ihr Video auch den Grenzen des Seitenverhältnisses und der Bitrate. Daher müssen Sie Ihre Parametereinstellungen vor dem Hochladen, Vesenden oder Abspielen anpassen. Zum Glück, VideoProc hilft dabei, diese Aufgabe zu erledigen.

VideoProc: Es gibt Ihnen die Möglichkeit, 4K 2160p auf 1080p herunterzuskalieren, 60fps zu 30fps, 240fps zu 120fps zu nierigen, Seitenverhältnis zwischen 16:9, 4:3, 1:1, 9:16 anzupassen, Bitrate zu ändern, und so weiter. So sind Sie in der Lage, Ihre iPhone Videoaufnahmen mit höchster Qualität für weitere Nutzungen leicht zu verarbeiten.

Parametereinstellung anpassen

iMovie: Es ist bekannt, dass iMovie sich auf Videobearbeitung spezialisiert hat. Die Anpassung der Parametereinstellungen ist nicht das, was sie sich aussucht. Aber es bietet immer noch mehrere Optionen, aus denen Sie wählen können, wenn Sie Ihr Video exportieren, einschließlich Auflösung, Qualität und Komprimieren. Ein bemerkenswerter Punkt ist, dass die höchste Auflösung durch den Clip bestimmt wird, den Sie in iMovie für Mac hinzugefügt haben. Anders gesagt: Wenn Sie eine 4K-Datei exportieren wollen, stellen Sie sicher, dass Sie ein 4K-Material in die Timeline laden, bevor Sie andere Clips importieren.

Auflösung ändern imovie

Teil 3: Unterstützte Profile von iMovie und VideoProc im Vergleich

VideoProc: VideoProc ist eine vielseitige iPhone-Videobearbeitungssoftware, die auch als starker Helfer für die Änderung und Transcodierung von Formaten arbeitet. Mit der Unterstützung für 420+ Videocodecs können Sie jedes Video konvertieren, in wie z.B., MP4, MOV, H264, HEVC, MPEG-4, VP8, MKV, WMV, SWF, FLV, sowie für iPhone Xs Max/Xs/XR/X/8/7/Plus, Galaxy S9 edge, Huawei, Sony, Microsoft, etc.

Unterstützte Videoformate

iMovie: Die von Apple entwickelte Mac-App iMovie exportiert in der Regel Videodateien in MOV- oder MP4-Format. Es gibt auch die Freiheit, einfach "Nur Audio" aus der Kategorie auszuwählen und Ihr Video als AAC-Format zu speichern. In dieser Hinsicht ist VideoProc eine bessere Wahl, wenn Sie sich um das Export-Codec/-Format kümmern.

Teil 4: VideoProc vs iMovie: Detaillierter Vergleich in Tabelle

Es ist nicht möglich, alle im obigen Vergleich abzudecken, denn sowohl VideoProc als auch iMovie sind so reich an Features und Werkzeugen. Um also Ihre Lesebelastung richtig zu reduzieren, verwenden wir hier die Vergleichstabelle, um die detaillierten Informationen anzuzeigen.

Funktionen VideoProc
VideoProc
iMovie
iMovie
Eingabe & Ausgabe Eingabe: fast alle gängigen Formate
Ausgabe: 420+ Ausgabeformate
Die vollständige Liste überprüfen >>
Eingabe: DV, HDV, AVCHD, AIC, Motion JPEG/A, iFrame, H264, some varieties of MP4/MOV.
Ausgabe: MP4, MOV, AVI, DV
Ausgabequalität Original, bis zu 8K, 4K 60fps Original, bis zu 4K
Farbe anpassen (Helligkeit, Kontrast, Gamma, etc) Ja Ja
A/V Sync erzwingen Ja Nein
Video drehen Ja Ja
Video zu GIF konvertieren Ja Nein
Fisheye-Effekt entzerren Ja Nein
HEVC in H264 Ja Nein
3D in 2D konvertieren Ja Nein
Übergänge Nein Ja
Clips in ein Multispur-Video zusammenfügen Ja Nein
Effekte hinzufügen Ja, bis zu 15 Ja, bis zu 29
Audiocodec anpassen Ja Nein
Paramtereinstellung anpassen
(Auflösung, Bildrate, Bitrate, Seitenverhältnis, etc)
Ja Nein
Voreingestellte Profile für iPhone, Android, Spielkonsole, etc Ja Nein
Videos direkt auf YouTube, Facebook, Vimeo teilen Nein Ja
Unterstützte Systeme Mac OS X 10.6 oder neuer, Windows 7/8/10 (32/64-bit) Nur Mac OS X

Die Absicht dieses Vergleichs ist nicht so sehr, einen Sieger zu erklären, sondern die Unterschiede von iMovie und VideoProc und ihre jeweiligen Nachteile deutlich zu zeigen. Das Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, eine Entscheidung zu treffen, die darauf basiert, was in Ihrer professionellen oder amateurhaften iPhone-Videobearbeitung und -verarbeitung wichtig ist.

Verwandte Artikel
Über den Autor
Colin Maier

Colin Maier ist ein initiativer und kreativer Texter mit über 4 Jahren Marketingerfahrung in diversen Themen inkl. Video, Audio, Bilder, Werbungen, digitalen Nachrichten, etc. Mit Vorlieben für Reisen und Aufnehmen mag Colin auch gerne Videoproduktion und ist willig, Tipps und Tricks rund um Videoverarbeitungen zu teilen.

Home Videoverarbeitung iMovie oder VideoProc

Digiarty Software, Inc., das führende digitale Medienunternehmen, widmet sich der Bereitstellung professioneller und innovativer Multimedia-Software für alle Windows- und Mac-Nutzer.

Heiße Themen

GoPro 4K HEVC in H264

GoPro 4K Video von HEVC in H.264 konvertieren ohne Qualitätsverlust

4K GoPro Video ruckelt

4K GoPro Video ruckelt/wackelt? - Jetzt stabilisieren Sie Videos

GoPro Quik Desktop Alternativen

Top 10 beste Alternativen zu GoPro Quik für Desktop im Vergleich

Home | Unternehmen | Kontakt | Partner | Datenschutz | Lizenzvereinbarung | Newsroom | Tipps für Videoverarbeitung

Copyright © 2019 Digiarty Software, Inc. Alle Rechte vorbehalten

Alle auf dieser Website verwendeten Marken- und Produktnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Rechtsinhaber. Alle zugehörigen Logos und Bilder, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Apples iPhone®, iPod®, iPad®, iTunes®, Mac®, sind eingetragene Marken ihrer eigenen. Digiarty Software, Inc. gehört nicht zu oder ist nicht angegliedert der Apple Inc. und einer dieser Firmen.