Home > Videoverarbeitung > Vergleich: DJI Osmo Action vs. GoPro HERO 7 Black

von Levin Danner - Kontakt

DJI Osmo Action vs. GoPro HERO 7 Black: welche sollte ich wählen?

Wenn Sie nach einer einfachen Lösung für die DJI / GoPro-Videobearbeitung suchen, klicken Sie hier: (4K) DJI / GoPro-Videos bearbeiten.

DJI Osmo Action oder GoPro HERO 7 Black? Hier sind der Test und Vergleich.

Der führende Drohnen-Hersteller DJI hat am 15. Mai 2019 um 9:00 Uhr seine neue Action-Kamera namens OSMO Action veröffentlicht. Das hat die Aufmerksamkeit und Interesse aller Tech-Fans auf der ganzen Welt hervorgerufen und wird im Internet heiß diskutiert. Es ist das erste Mal, dass DJI sein Ziel auf die Action-Kamera richtet. Also die OSMO Action wird unweigerlich mit seinem größten Konkurrenten - GoPro Hero 7 Black verglichen. DJI OSMO Action vs. GoPro Hero 7 Black, welche sollten wir eigentlich wählen? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen einen ausführlichen Vergleich zwischen den beiden Top-Actioncams und ihre jeweiligen Vorteile und Nachteile.

DJI Osmo Action vs. GoPro HERO 7 Black Deutsch
DJI Osmo Action vs. GoPro HERO 7 Black

Vergleich zwischen GoPro HERO 7 Black und DJI Osmo Action - Spezifikationen und Funktionen

Durch den folgenden vollständigen Vergleich der wichtigsten Spezifikationen und Funktionen der beiden Action-Cams können Sie sich Unterschiede dazwischen informieren.

Technische Daten
DJI Osmo Action
GoPro HERO 7 Black
Größe & Gewicht 65 × 35 × 42 mm; 124 g 62,3 x 33 × 44,9 mm; 116g
Pries 379 €, inkl. MwSt. 429,99 €, inkl. MwSt.
Bildschirm Vorderer Bildschirm: 1,4 Zoll 300 ppi, 750 ±50 cd/m²
Hauptbildschirm: 2,25 Zoll, 640×360, 325 ppi, 750 ±50 cd/m²
Vorderer Bildschirm: Statusbildschirm
Hauptbildschirm: 2 Zoll LCD-Touchscreen
Bildsensor 1/2,3 Zoll CMOS; 12 Megapixel 1/2,3 Zoll CMOS; 12 Megapixel
Sichtfeld FOV 145°, F2.8 FOV 150°, F2.8
ISO Foto: 100-3200 Video: 100-3200 Foto: 100-3200 Video: 100-3200
Elektronischer Verschluss 120-1/8000 s 30-1/2000 s
Maximale Bildgröße 4000×3000 Pixel 4000×3000 Pixel
Fotomodi 1. Einzelaufnahme
2. Countdown: 3 s / 10 s
3. Intervall: 0.5/1/2/3/4/5/6/7/8/10/13/15/20/25/30/40/60 s
4. Serie: 3/5/7 s
5. Belichtungsreihe (AEB): 1/3 EV×3, 2/3 EV×3, 1 EV×3, 1/3 EV×5, 2/3 EV×5, 1 EV5
6. Zeitrafferfoto: 4K/2,7K/1080p: 0.5, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10, 13, 15, 20, 25, 30, 40, 60 Sekunden, 1, 2, 3, 5 Minuten
1. Einzelaufnahme
2. Countdown: 3 s / 10 s
3. Nacht: Auto, 2, 5, 10, 15, 20, 30 Sekunden
4. Serie: 3/5/7 s
5. Belichtungsreihe (AEB): 1/3 EV×3, 2/3 EV×3, 1 EV×3, 1/3 EV×5, 2/3 EV×5, 1 EV5
6. Zeitrafferfoto: 4K/2,7K/1080p 0.5, 1, 2, 5, 10, 30, 60 Sek.
7. Zeitrafferfoto bei Nacht: 4K/2,7K/1080p 4, 5, 10, 15, 20, 30 Sekunden, 1, 2, 5, 30, 60 Minuten
8. HDR-Foto
Foto- und Videoformate JPEG/JPEG+DNG, MOV, MP4 (H.264) JPEG/JPEG+DNG, MP4 (H.264/AVC), MP4 (H.265/HEVC)
Maximale Video-Auflösung und Bitrate 4K bis 60 fps, 100 Mbps 4K bis 60 fps, 78 Mbps (4K mit Protune)
Videomodi 4K (16:9) – 60, 50, 48, 30, 25, 24 fps
4K (4:3) – 30, 25, 24 fps
2,7K (16:9) – 60, 50, 48, 30, 25, 24 fps
2,7K (4:3) – 30, 25, 24 fps
1080p – 240, 200, 120, 100, 60, 50, 48, 30, 25, 24 fps
720p – 240, 200 fps
4K (16:9) – 60, 30, 24 fps
4K (4:3) – 30, 24 fps
2,7K (16:9) – 120, 60, 30, 24 fps
2,7K (4:3) – 60, 30, 24 fps
1080p (16:9) – 240, 120, 60, 30, 24 fps
1440p (4:3) – 120, 60, 30, 24 fps
960p (4:3) – 240, 120 fps
720p (16:9) – 240, 60 fps
Zeitlupe 720p 120, 240 fps (4x/8x); 1080p 120, 240 fps (4x/8x) 720p 120, 240 fps (4x/8x); 1080p 120, 240 fps (4x/8x)
Zeitraffer 4K 30, 25, 24 fps; 2,7K 30, 25, 24 fps; 1080p 30, 25, 24 fps
Bewegte Zeitraffer: Hyperlapse
4K, 2,7K 4:3, 1440p, 1080p
Intervalle: 0,5 s, 1 s, 2 s, 5 s, 10 s, 30 s, 60 s
Bewegte Zeitraffer: TimeWarp
HDR-Video 4K : 30, 25, 24 fps; 2,7K : 30, 25, 24 fps; 1080p : 30, 25, 24 fps Nein
Bildstabilisierung Elektronisch (RockSteady) Elektronisch (HyperSmooth)
Audio Mikrofone; 48 KHz; AAC Mikrofone; Stereo-RAW-Audio, WAV
Wasserdichtigkeit ohne/mit Extra-Gehäuse bis zu 11 Meter - 60 Meter bis zu 10 Meter - 60 Meter
Akku 1.300 mAh; 63 Minuten in 4K bei 60 fps (RockSteady aktiviert); -10°C bis 40°C; Ladezeit: 90 Minuten 1.220 mAh; ca. 55 Minuten bei 4K / 60 fps (unstabilisiert); -10°C bis 50°C; Ladezeit: 120 Minuten
MicroSD-Karte Max. 256 GB Max. 128 GB
Verbindung WLAN + Bluetooth; DJI Mimo-App WLAN + Bluetooth; GoPro Quik-App
Andere Sprachsteuerung Sprachsteuerung; Livestreaming; GPS

Vorteile und Nachteile von DJI Osmo Action und GoPro Hero 7 Black

Vorteile und Nachteile von DJI Osmo Action:

Vorteile:

  • Sehr hohe Bildqualität
  • HDR-Videomodus
  • Wirksame Videostabilisierung (RockSteady)
  • Bis 11 Meter Tiefe wasserdicht ohne Gehäuse
  • Zwei farbige LCD-Bildschirme
  • Gute Akkulaufzeit
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • Bildstabilisator beschneidet Bildwinkel (145 Grad), kleiner als GoPro 7
  • Die Tonaufnahme könnte besser sein
  • Wenig Bearbeitungsfunktionen in der DJI Mimo-App

Vorteile und Nachteile von GoPro Hero 7 Black:

Vorteile:

  • Hervorragende Bildqualität
  • Erstklassige Videostabilisierung (Hypersmooth)
  • Weiterer Bildwinkel als Osmo Action
  • Gehäuse wasserdicht
  • Live-Streaming und GPS

Nachteile:

  • Kein Front-Display
  • Geringe Akkulaufzeit
  • Teurer als Osmo Action

Fazit - welche Action-Kamera sollte ich kaufen

Sowohl die neue DJI Osmo Action als auch der Marktführer GoPro Hero 7 Black erzeugen qualitativ hochwertige stabilisierte Videos. Bei der Osmo Action gibt es eine HDR-Videofunktion, die der GoPro 7 fehlt, und beträgt die 4K 60fps Bitrate 100 Mbps, mehr als bei der GoPro Hero 7 Black. Diese helfen den Profis bei der Nachbearbeitung. Der größte Unterschied zwischen den zwei Action-Cams liegt in dem Frontdisplay. Der Live View-Bildschirm auf der Vorderseite der Osmo Action ist vor allem für die Aufnahme von Selfies und das Vlogging geeignet.

Aber für diejenigen, die Videos mit einem weiteren Sichtfeld oder mit GPS-Daten aufnehmen möchten, ist die GoPro Hero 7 Black eine bessere Wahl. Zudem bietet diese GoPro-Kamera eine Option an, um Live-Videos auf Websites wie YouTube über Ihr Handy streamen.

Suchen Sie eine deutsche Video Editor App, um (4K) GoPro / DJI-Videos mühelos zu bearbeiten? Jetzt versuchen Sie VideoProc Ein-Klick-Lösung

Egal, ob Sie GoPro oder DJI-Fan sind, solange Sie eine Action-Kamera, eine Drohne, einen Camcorder oder ein Smartphone haben, brauchen Sie unter Umständen die Videobearbeitung. Probieren Sie VideoProc aus, ein reibungsloses Tool für die (4K) Videobearbeitung, ohne dabei die Qualität zu beeinträchtigen. Und Sie können noch Ihre Videos transcodieren und verkleinern, damit sie mit allen Geräten, Media Playern, Bearbeitungsprogrammen, Videoportalen kompatibel sein können.

VideoProc - einfacher und schneller GoPro/DJI 4K Video Editor für Windows (10) / Mac

  • Eine Videobearbeitungs-App vor allem für Anfänger, ohne Vorkenntnisse zu lernen.
  • Akzeptiert 4K 30/60 fps Videos aus jedem Gerät, wie etwa DJI Osmo Action, Drohne, GoPro...
  • Bearbeitungsoptionen: schneiden, zoomen, zusammenfügen, drehen, stabilisieren, Geräusche/Fisheye entfernen, Effekte/Untertitel/Wasserzeichen hinzufügen und vieles mehr.
  • Kein Absturzfehler. Unterstützt Intel/AMD/Nvidia-Hardwarebeschleunigung für reibungslose (4K) Videobearbeitung und Transcodierung.

VideoProc für Windows herunterladen VideoProc für Mac herunterladen

Warum VideoProc wählen? Sehen Sie, was die Tech-Websites und Kunden über uns sagen

Entwickelt von Digiarty, einer soliden Softwarefirma
mit über 9.000.000 zufriedenen Nutzern
aus 79 Ländern.

VideoProc ist die perfekte Software für die Verarbeitung von hochauflösendem Videomaterial, kann 4K-Videos einfach und schnell editieren, konvertieren, downloaden und aufnehmen.

  • Seit 2016
  • 9.000.000 Nutzer
  • 100% sicher
  • Geld-zurück-Garantie

Über den Autor

Levin Danner

Levin Danner, ein deutscher Redakteur und Übersetzer bei Digiarty Software, hat 4 Jahre Erfahrung im Schreiben, Übersetzen und Marketing. Er bietet gerne praktische Anleitungen und Tipps rund um die Videoverarbeitung, aktuelle heiße Themen, neue digitale Geräte, beliebte Filme, Musik, usw. Zudem interessiert er sich für Technik, Fußball, Filme, Musik, Reisen und mehr.

Home > Videoverarbeitung > Vergleich: DJI Osmo Action vs. GoPro HERO 7 Black